Suchfunktion

25-jährige Frau vor Landgericht angeklagt

Datum: 04.12.2017

Kurzbeschreibung: 
Der jungen Frau wird unter anderem schwerer Raub in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung, Diebstahl mit Waffen, Besitz von Betäubungsmitteln und schwerer räuberischer Diebstahl in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen. Sie befindet sich seit 12. Juli in Untersuchungshaft.

Nach dem Ergebnis der Ermittlungen geht die Staatsanwaltschaft von folgenden Vorfällen aus:

Die damals 24-Jährige soll im März einem Bekannten in dessen Wohnung in Offenburg heimlich eine bewusstseinstrübende Substanz verabreicht haben. Als der Mann bewusstlos geworden sei, habe sie Wertgegenstände, Bargeld sowie persönliche Gegenstände aus der Wohnung entwendet. Im April habe die Frau aus einem Offenburger Baumarkt einen Wasserhahn entwendet. Dabei habe sie einen Schlagring und rund 3 Gramm Haschisch und 3 Gramm Marihuana bei sich gehabt. Im Juni sei die Frau bei einem weiteren Diebstahl in einem Lahrer Supermarkt entdeckt worden. Als sie von einer Mitarbeiterin des Supermarkts auf die Tat angesprochen und verfolgt worden sei, habe sie ein Pfefferspray gezogen und der Mitarbeiterin damit ins Gesicht gesprüht.

Hintergrund der Taten dürfte eine Betäubungsmittelabhängigkeit der Frau polnischer Staatsangehörigkeit sein. Sie ist bereits vorbestraft. Nach dem Gesetz hat die Tatverdächtige mit einer empfindlichen Strafe zu rechnen: Es sieht für den schweren räuberischen Diebstahl unter Einsatz des Pfeffersprays als schwerste Einzeltat eine Mindeststrafe von fünf Jahren Freiheitsstrafe, in minder schweren Fällen von mindestens einem Jahr Freiheitsstrafe vor.

Mit einer zeitnahen Durchführung der Hauptverhandlung ist zu rechnen. 

Rückfragen bitte an:
Staatsanwältin Kümmerle
0781/9331344

Fußleiste