• Sie sind hier:
  • Startseite / 
  • Presse / 
  • Altenpflegerin wegen versuchten Mordes in Seniorenheim angeklagt

Suchfunktion

Altenpflegerin wegen versuchten Mordes in Seniorenheim angeklagt

Datum: 13.07.2018

Kurzbeschreibung: Kehl. In der Nacht auf den 23. März soll eine Altenpflegerin versucht haben, eine  Bewohnerin eines Seniorenheims im Schlaf zu töten. Aufgrund der erheblichen Gegenwehr der Seniorin sei dies nicht gelungen.

Den Ermittlungen zufolge soll die Pflegerin am Abend vor der Tat aus dem Zimmer der Seniorin 40 Euro an sich genommen haben. Dies habe die ältere Dame bemerkt und die Pflegekraft damit konfrontiert, die den Diebstahl dann eingeräumt habe. Zugleich habe die 48-Jährige die ältere Dame darum gebeten, niemandem von dem Vorfall zu berichten, da sie einen Verlust ihres Arbeitsplatzes befürchtet habe. Dies habe ihr die Seniorin nicht zusichern können. In den frühen Morgenstunden habe sich die Pflegerin dann zu der schlafenden Seniorin begeben und versucht, sie mit einem Handtuch zu ersticken. Die Seniorin sei hiervon erwacht und habe ganz erhebliche Gegenwehr geleistet. Aufgrund des Lärms habe eine andere Heimbewohnerin einen internen Alarm ausgelöst, sodass der Frau geholfen werden konnte.

Die türkische Altenpflegerin aus Kehl wurde unmittelbar nach dem Vorfall in Untersuchungshaft genommen. Da sie in der Absicht gehandelt haben soll, den vorhergehenden Diebstahl zu verdecken und ausgenutzt haben soll, dass die Seniorin aufgrund des Schlafs wehrlos war, wird ihr versuchter Mord in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen. Die ältere Dame erlitt durch den Übergriff unter anderem mehrere Hämatome. Außerdem lautet der Tatvorwurf auf Diebstahl.

Rückfragen bitte an:
Staatsanwältin Kümmerle
Tel. 0781-9331344

Fußleiste