Suchfunktion

Anklage gegen drei jugendliche Männer nach Messerangriff

Datum: 22.03.2017

Kurzbeschreibung: Die Staatsanwaltschaft Offenburg hat vor dem Amtsgericht Offenburg - Jugendschöffengericht - Anklage gegen drei junge Männer wegen eines Messerangriffs im September 2016 erhoben.

Ihnen wird vorgeworfen, zusammen mit zwei weiteren Jugendlichen in Offenburg vier andere junge Männer zunächst provoziert, bedrängt und mit Messern bedroht zu haben. Zunächst seien diese geflüchtet. Nur kurze Zeit später seien die beiden Gruppen erneut aufeinandergetroffen. Nun hätten die Tatverdächtigen zusammen mit den zwei Freunden auf die Vierergruppe eingeschlagen und getreten. Die Angegriffen erlitten so Prellungen, eine Platzwunde am Hinterkopf und eine Stichverletzung am Gesäß.

Die 16- und 17-jährigen Deutschen müssen sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung vor Gericht verantworten. Aufgrund ihres Alters wird die Verhandlung unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Einer der beiden 17-jährigen ist daneben auch noch wegen Beleidigung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung angeklagt: Er soll im August 2016, als er von einer Polizeibeamtin darauf hingewiesen worden sei, den Fahrradweg zu benutzen, diese und ihren Kollegen als „Arschlöcher“ beschimpft und ihnen den ausgestreckten Mittelfinger gezeigt haben. Als nun seine Personalien festgestellt werden sollten, sei er mit geballten Fäusten auf den Polizeibeamten zugelaufen und habe ihm zugerufen, dass er ihn platt machen würde. Erst nachdem ihm der Einsatz eines Schlagstocks angedroht worden sei, habe er von weiteren Handlungen Abstand genommen und sich zurückgezogen. Als er einige Stunden später erneut angetroffen worden sei und nun endlich seine Identität geklärt werden sollte, habe er sich aus dem Griff des Polizeibeamten losgerissen und eine Polizistin gegen die Hand geschlagen.

Fußleiste